Nr. 1 Functional Training Experte in Europa
Über 1.000 Produkte
Mehr als 60 Offline/Online Seminare
DE: +49 89 444 4679-250/ AT: +43 0 732 272-8800

Testing & Screening

Alles über Testing & Screening

Wie wichtig ist Testing & Screening für dein Training? Wozu ist es gut? All diese Fragen beantworten wir dir in unserem Kaufberater.

ZUM KAUFBERATER

8 Artikel verfügbar
214 Artikel verfügbar
17 Artikel verfügbar
12 Artikel verfügbar
Wenige verfügbar
25 Artikel verfügbar


Du bist dir unsicher, welches Equipment das Richtige ist? 


Lies dir hier unseren Kaufberater durch und erfahre mehr über das Thema Testing & Screening.  

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1

Was ist Testing & Screening

Screening sind Testverfahren die dazu dienen, wichtige konditionelle Fähigkeiten zu überprüfen, um Verletzungsrisiken zu entdecken und falsche Bewegungsmuster während des Sports zu berichtigen.

Die häufigste Ursache für Verletzungen im Sport sind individuelle und physiologische Mängel.  Das können zum Beispiel Kraft-, Mobilitäts-, und Koordinationsdefizite genauso wie muskuläre Dysbalancen sein. Um diese auszugleichen und gezielt entgegenzuwirken, gibt es heutzutage im  Leistungssport sogenanntes Testing&Screening. Damit kann man den Gesundheitsstand eines Sportlers überprüfen und durch gezielte Diagnosen präventiv gegen mögliche Verletzungen vorbeugen. Es wird auch verwendet, um die Leistungsfähigkeit gezielt zu steigern. Nach jedem Test erhält man dann ein sogenanntes Risikoprofil, welches hilft  die Trainingsschwerpunkte abhängig von den Ergebnissen neu zu setzen. Zusätzlich dazu werden auch korrigierende Übungen empfohlen, die es einem dann leichter machen sein Training neu zu gestalten.

Kapitel 2

Vorteile von Testing & Screening

Was für Vorteile Testing & Screening hat und wieso auch du in Erwägung ziehen solltest dich mal durchchecken zu lassen, das erfährst du hier.

  •  Auch für dich könnte Testing & Screening eine gute Möglichkeit sein um abzuchecken wie gut es deinem Körper eigentlich geht. Denn im Sport ist es sehr wichtig bei den Übungen uneingeschränkte Bewegungsfreiheit zu haben.
  •  Durch regelmäßige Tests bist du also immer auf dem neusten Stand darüber, wie es deinem Körper geht und welche Übungen dir vielleicht nicht so guttun. 
  • Außerdem wird dadurch vermieden, dass eine schmerzhafte Verletzung dich vielleicht Monatelang vom Training abhält, da ein Verletzungsrisiko frühzeitig erkannt werden kann.
  • Du hast neben der Vorbeugung von Verletzungen durch Testing & Screening auch die Möglichkeit, leistungsfähiger zu werden. Da deine Koordination, Stabilität, Beweglichkeit und Kraft durch solche Tests sehr genau geprüft werden. Da eigentlich alle vier gleichermaßen ausgebildet sein sollten, erfährst du durch den Test an was du mehr arbeiten musst, falls nicht alles auf dem gleichen Stand ist.
  • Wenn die Tests regelmäßig ausgeführt werden kann man lange und intensiv verletzungsfrei, fehlerfrei und gesund trainieren.


Kapitel 3

Arten von Testing & Screening

Es gibt zwei verschiedene Arten von Testing & Screening die den Körper auf verschiedenste Kompetenzen prüfen und somit objektiv Auskunft über den Gesundheitsstand eines Sportlers geben.

FMS - Functional-Movement-Screen

Diese Art  von Screening ist ein Test der die Bewegungsmuster eines Sportlers nach funktionellen Aspekten bewertet und folgend potenzielle Verletzungsrisiken aufdeckt. Der Functional-Movement-Screen spezialisiert sich dabei auf die Mobilität, Stabilität & funktionelle Kraft. Das  Ziel dieses speziellen Tests ist es Auffälligkeiten korrigieren zu können um langfristig Verletzungen und Überbelastungen vorzubeugen.


Wie funktioniert der FMS?

Der Test basiert auf sieben verschiedenen Bewegungsübungen, die ohne Ausweichbewegungen oder Schmerzen korrekt auszuführen sind. Wenn dabei eine der Übungen falsch ausgeführt wird oder gar mit Schmerzen verbunden ist, kann man anschließend mit dementsprechenden Präventivmaßnahmen entgegenwirken. 


Die sieben Übungen

  1. Die tiefe Überkopfkniebeuge
  2. Über eine Hürde steigen
  3. Ausfallschrittkniebeuge mit beiden Füßen auf einer Linie
  4. Schulterbeweglichkeit
  5. Gestrecktes Beinheben in Rückenlage
  6. Rumpfstabilitäts - Liegestütz
  7. Rotationsstabilität im Vierfüßler Stand

Y Balance Test 

Der Y Balance Test ist ein Test, der überprüft wie bewegungsfähig ein Sportler ist. Dafür wird der Körper in vier Quadranten aufgeteilt (Ober - Unterkörper, linke - und rechte Körperhälfte) und jeweils getrennt voneinander auf ihre Kraft, Rumpfstabilität & Beweglichkeit getestet.

Der Test gibt Auskunft über die Beweglichkeit eines Sportlers und kann darüber hinaus auch Aussagen über das Verletzungsrisiko treffen.

Man stellt  sich dabei mit einem Bein auf eine vorgegebene Markierung, dann wird das Bein in verschiedene Richtungen bewegt, um es auf  Eigenschaften wie Beweglichkeit, Kraft etc. zu testen.



Unsere Buchempfehlungen

Folgende Bücher empfehlen wir dir, um dein Wissen im Bereich Testing & Screening zu erweitern:

541 Artikel verfügbar